Inhalte teilen: share.radio macht’s möglich

In Events, News by Florian Novak

Ein fulminantes Feuerwerk an Innovationen und neuen Ideen für das Radio – das war das Ergebnis des ersten europäischen Radiohacks, der im Vorfeld der European Radiodays in Amsterdam stattgefunden hat. Tonio war mit viel Engagement dabei, um gemeinsam mit anderen Radioenthusiasten neue Anwendungen zu entwickeln. Unser Projekt share.radio belegte dabei den ehrenvollen 2. Platz und sorgte dabei für eine besondere Weltpremiere: Unser Pionier-Projekt ging als eine der weltweit ersten .radio-Domains online!

Am Beginn stand die Frage: Gelingt es uns, analoges Radio am Smartphone “teilbar” zu machen? Eine “Shareability” von Radioinhalten erlaubt ein Forwarden per E-Mail oder Social Media wie Facebook oder WhatsApp. Ist Audio verlinkbar, kann man es natürlich auch bookmarken, um es später anzuhören.

Unser gemeinsam entwickelter Ansatz war, das ursprüngliche Audio mit Hilfe von Tonio mit einem unhörbaren Timecode zu versehen. Dieser Timecode führt den Smartphone-Nutzer auf eine Landingpage, in diesem Fall share.radio, das insbesondere durch eine einfache, smartphone-taugliche Menüführung zu bestechen hat – so unser Ansatz.

Der Hörer wird damit zum “User” und kann entscheiden, wie er den Inhalt teilt. Ein Drücken auf den Share-Button führt direkt zum Player. Das Besondere: Auch wenn man es in der Nutzung nicht gleich sieht. Im Hintergrund ist jeweils der aktuelle Timecode absolut synchron (konkret: in 10 Sekunden-Intervallen).

Voraussetzung ist dabei natürlich auch, dass der Sender ein zeitversetztes Konsumieren in seinem Player unterstützt, auf die wir wiederum verlinken konnten. Sofern rechtliche Fragen es nicht behindern, wäre es theoretisch denkbar, dieses linearen Radioangebot durch Dritte anzubieten.

Aus den genannten Gründen haben wir uns für ein Nachrichtenjournal des österreichischen Radiosenders Ö1 entschieden.

Bis zum 24. Mai kann man unser Projekt “nachspielen”.

Hier das Audio:

Einfach – auf einem zweiten Gerät – die Tonio app installieren und ausprobieren.

Das Erlebnis am Second Screen kann man sich auch hier ansehen:

Dieses Projekt wäre nicht möglich gewesen ohne Hans Oberberger, Werner Staub und dem Tonio Team. Vielen Dank den Organisatoren der BLM für einen sehr gelungenen Europäischen Radiohack – eine Premiere, in jeder Hinsicht: Innovation braucht das passende Umfeld, dem Veranstalter-Team ist das vorbildhaft gelungen.